· 

Mit Übergewicht in die Unterwelt

http://www.nordbayern.de/region/fuerth/furth-sucht-sargtrager-fur-schwere-tote-1.7273279

 

Der oben benannte Artikel beschreibt das Phänomen, dass Übergewicht nicht nur in unserer Gesellschaft, sondern auch in unserer Trauerkultur Einzug gewinnt. Die Stadt Fürth sucht hierzu zusätzliche Sargträger: Ab einem Gesamtgewicht (Verstorbener + Sarg) von 140 KG werden nunmehr sechs statt vier Sargträger benötigt. 

 

Wir als Bestatter können das leider nur bestätigen. Auch wir haben relativ oft mit übergewichtigen Menschen zu tun. Natürlich ist das auch für uns eine physische Herausforderung: Das Bergen aus Wohnungen wird zur Herausforderung, es gibt besondere Kühleigenschaften und auch das ist wahr: Übergewichtige Menschen sterben teurer. Zum Einen muss ein Sarg mit Überbreite genutzt werden. Zusätzlich dauert auch die Einäscherung im Krematorium länger. Somit werden dort wesentlich höhere Gebühren fällig. Oder halt zusätzliche Sargträger wir in Fürth.

 

Übergewicht ist ein Trend unserer Zeit und zeugt von der vermutlich ständigen Verfügbarkeit von "Nahrung", der schnell ungesunden Essenslösung sowie geringer körperlicher Betätigung. Darauf wird sich auch die Bestattungskultur einstellen, was wiederum ihre Nähe zur gesellschaftlichen Kultur bestätigt. Danke fürs Lesen, ich bin gleich erstmal joggen ;)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0